Modulation der Adipozyten-Differenzierung, der Adipozytokin-Produktion und anderer metabolischer Parameter durch psychopharmakologische Substanzen in vitro (Prof. Dr. Hubertus Himmerich, abgeschlossen)

Adipositas ist ein häufiges Problem bei psychisch kranken Patienten, und umgekehrt leiden viele adipöse Menschen unter psychischen Erkrankungen. Wenn Psychopharmaka eingesetzt werde, kommt es oft zu einer weiteren Gewichtszunahme durch den anregenden Effekt der Medikamente auf das Appetitzentrum im Hypothalamus. In dieser Studie werden erstmals die Stoffwechsel-Effekte auf die Körper- und Fettzellen bei der Gabe von bestimmten Psychopharmaka untersucht, die mit einer Gewichtszunahme bzw. auch mit Gewichtsabnahme assoziiert sind. Diese interdisziplinäre Studie hat zum Ziel die Gewichtszunahme bei Einnahme bestimmte psychopharmakologischen Substanzen und ihre Stoffwechselkonsequenzen auf zellulärer Ebene besser zu verstehen.

Laufzeit: 01.11.2013 - 30.04.2015

 

Projektleitung

Prof. Dr. Hubertus Himmerich

Professor für Neurobiologie affektiver Störungen der Claussen-Simon-Stiftung
Projektleitung

+49 341 97-24490

hubertus [dot] himmerich [at] medizin [dot] uni-leipzig [dot] de