Ein Tag im Schnee

Der Winter kommt zurück! Dr. Susann Blüher hat Ideen für tolle Spiele im Schnee - für die ganze Familie.

Skifahren, Eislaufen, Schlittenfahren – das sind die klassischen Winteraktivitäten. Sie machen Spaß und sie machen müde, denn sie kosten Kraft und Ausdauer. Doch es muss nicht immer gleich Sport sein, um das eigene Wohlbefinden und die eigene Fitness zu steigern. „Erlaubt ist alles, was Spaß macht“, sagt Dr. Susann Blüher. Auch Schneewandern und Schneemannbauen sind ein gutes Training. „Jede Art von Bewegung im Schnee ist gesund – vorausgesetzt sie ist dem Alter und dem Entwicklungsstand der Kinder angepasst und in einem angemessenen zeitlichen Rahmen.“ Dr. Susann Blüher, IFB-Expertin und Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, und Diplomsportlehrerin Andrea Grimm haben Tipps für noch mehr Spaß im Schnee zusammengestellt – für die ganze Familie:

Wer wird Schneekönig?

Ist der Schnee schön pappig, wird um die Wette gerollt. Jeder Mitspieler hat fünf Minuten Zeit, um eine dicke Schneekugel zu rollen. Schneekönig ist, wer nach Ablauf der Zeit die größte Kugel gerollt hat.

Licht aus!

Es werden zwei Gruppen gebildet. Jede Gruppe baut eine Schneeburg (eine 50 cm hohe Schneemauer). Die zwei Schneeburgen stehen gegenüber. Hinter jeder Schneemauer befinden sich Teelichter. Die Ritter der Burg stehen im Sicheren hinter der Mauer und hinter den Teelichtern. Sie müssen versuchen die Teelichter der Gegner auszuwerfen. Welche Burg ist zuerst dunkel? Macht auch im Dunkeln viel Spaß!

Wer ist der schönste Schneemann im ganzen Land?

Die Gruppe bekommt als Aufgabe, einen Schneemann zu bauen. Anschließend wird jeder Schneemann bewertet. Als Bewertungskriterien werden herangezogen: Größe, Umfang, Aussehen, Verkleidung und Accessoires, Stabilität usw.

Knöpfe für den Schneemann

Diesmal wird kein Schneemann gebaut, sondern einer mit einem Stock in den Schnee gezeichnet. Natürlich hat er einen langen Mantel an und die 'Knopfleiste' besteht aus einem Strich vom Kinn bis zu den Füßen. Jeder Spieler bekommt jetzt die gleiche Zahl 'Knöpfe'. Die Spieler begeben sich zur Abwurflinie und versuchen die Knöpfe so zu werfen, dass sie passen. Jeder passende Knopf ergibt einen Punkt.

Backblech-Schlitten

Sollten einmal die Schlitten nicht ausreichen, dann sind Backbleche eine gute Alternative. Natürlich nimmt man nicht die von Muttern aus dem Herd, sondern alte ausrangierte. Auf Blechen rutscht es sich hervorragend, auch wenn das Lenken manchmal etwas abenteuerlich ist.

Schneebilder treten

Ein Kind tritt mit den Füßen ein Bild in den Schnee und die anderen müssen es erraten, z.B. Hund, Haus, Auto usw. Die Bilder könnt Ihr natürlich auch mit Stöcken in den Schnee malen.

Hut ab!

Ihr baut einen Schneemann, setzt ihm einen Hut oder Topf auf und versucht diesen mit Schneebällen vom Kopf zu werfen

Schneekugel-Hüpfen

Ihr baut vier verschieden große Schneekugeln und versucht darüber zu springen, ohne sie kaputt zu machen.

Schneeball-Staffel

Man benötigt zwei gleichgroße Gruppen, markiert mit Stöcken eine bestimmte Strecke. Jede Gruppe formt sich so viele Schneebälle wie Teilnehmer mitmachen. Das erste Kind hat einen Löffel in der Hand mit seinem Schneeball drauf, auf ein Kommando laufen sie los. Es muss dabei im Slalom um die Stöcke gelaufen werden, ohne dass der Schneeball vom Löffel fällt. Welche Gruppe ist zuerst fertig und hat die wenigsten Schneebälle verloren?

Schlüsselwörter: Sport, Kinder & Jugendliche