Gesunde Männer für neurowissenschaftliche Studie gesucht: Wie beeinflusst unsere Ernährung Lern- und Denkprozesse?

Das Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften sucht Probanden für eine neurowissenschaftliche Studie.

Süßem können Sie nicht widerstehen und Salat gibt es nur auf dem Cheeseburger?  Oder beginnt Ihr perfekter Tag doch eher mit Früchtemüsli und Vollkornbrot?
Dann kommen Sie zu unserer Studie!

Für eine Studie des IFB AdipositasErkrankungen in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften suchen wir gesunde Männer zwischen 22 – 40 Jahren, Nichtraucher und Rechtshänder.

BESCHREIBUNG
Wir beschäftigen uns mit der Annahme, dass die Übermittlung
des Botenstoffes Dopamin im Gehirn von unseren Ernährungsgewohnheiten
abhängt. Insbesondere inwiefern ein möglicher Effekt der Ernährung von unseren
Genen beeinflusst wird.

STUDIENABLAUF
Die Studie erfolgt an drei Terminen: einem „Screening“-Tag,
inkl. Blutabnahme (ca. 1 h) und zwei Testtagen (je ca. 3 h). Es werden Lern- und
Denkaufgaben am PC gestellt. Ein Teil der Aufgaben (ca. 1,5 h) wird im MRT Scanner
bearbeitet.

VERGÜTUNG
Nach erfolgreicher Beendigung der Studie erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung.

ANMELDUNG
0341-9940 2629 (Suse Prejawa) oder per E-Mail (mit Telefonnummer und Zeiten, zu denen Sie gut erreichbar sind) an: dopamin-diet [at] cbs [dot] mpg [dot] de
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Abteilung Neurologie, Stephanstraße 1A, 04103 Leipzig, verantwortliche Wissenschaftlerin: Dr. Annette Horstmann