Präventive Medizin

Das Team der "Präventiven Medizin" untersucht verschiedene Ansätze der Vorbeugung von Adipositas bei jungen Menschen und deren Wirksamkeit. Prävention ist besonders wichtig, da viele Kinder und Jugendliche übergewichtig sind. Rund 80 Prozent davon bleiben auch als Erwachsene zu schwer.

Prävention Sport
(Foto: iStock/pojoslaw)
Dr. habil. Susann Blüher (vorne, 2. von li.) leitet das Team der NWG "Präventive Medizin". (Foto: IFB Adipositas)

Die Krankheitshäufigkeit (Prävalenz) von Übergewicht und Adipositas ist bereits im Kindes- und Jugendalter sehr hoch, und insbesondere bei Jugendlichen steigen die Prävalenzraten weiter an. Oft finden sich bereits in diesem jungen Alter erhebliche Stoffwechsel- und Herzkreislauf- (metabolische und kardiovaskuläre) sowie weitere Begleiterkrankungen.

Die Vorbeugung (Prävention) von Übergewicht und Adipositas nimmt daher bereits ab dem Kindes- und Jugendalter einen zentralen Stellenwert ein. Sie sollte möglichst frühzeitig beginnen, idealerweise im Kindergarten- bzw. frühem Schulalter. Auch der Übergang vom Jugend- zum Erwachsenenalter stellt einen kritischen Zeitpunkt für die Entstehung einer Adipositas dar, weshalb Jugendliche eine spezielle Zielgruppe für Interventionen sind.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, innovative und effektive Interventionsprogramme zur Prävention der Adipositas sowie assoziierter Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter zu etablieren und zu validieren. Verminderung von Teilnahmebarrieren, Steigerung der Motivation sowie Nutzung neuer Medien für Interventionsprogramme sind dabei zentrale Anliegen.

Aufgrund der multifaktoriellen Genese, also der vielfältigen Ursachen der Adipositas ist eine fächerübergreifende (interdisziplinäre) Herangehensweise unumgänglich. Die Arbeitsgruppe besteht daher aus einem Team aus Ökotrophologen (Jana Markert, Catharina Reimann), Sportwissenschaftlern (Andrea Grimm, Sandra Reichardt, Stefanie Koormann, Mario Wagner), Gesundheitswissenschaftlern (Sabine Herget), Psychologen (Carolin Güßfeld, Andrea  Schwarz) und Medizinern (Susann Blüher, Jacob Käpplinger). Weitere Informationen bietet die Website der Nachwuchsforschungsgruppe. Die Leiterin der Gruppe ist Dr. habil. Susann Blüher.

Laufzeit: 2010 - 2015

PD Dr. med. Susann Blüher

Leitung Nachwuchsgruppe "Prävention"
Mitglied: Vorstand, Interne Begutachtungskommission
Projektleitung

+49 341 97-26310

susann [dot] blueher [at] medizin [dot] uni-leipzig [dot] de