Metabolische Chirurgie bei Typ-2-Diabetes in einem BMI-Bereich von 28 bis 40 kg/qm (MetaSurg-Studie) (Prof. Dr. Arne Dietrich)

Häufig leiden adipöse Patienten an einem Typ-2-Diabetes. Sie profitieren in besonderem Maße von Adipositas-Operationen, da der Diabetes sich nach dem Eingriff meist stark verbessert oder ganz zurückgeht (Remission). Die häufigste Adipositas- oder bariatrische Operation ist der Magenbypass (Roux-en-Y Gastric Bypass, RYGB). In der MetaSurg-Studie wird der Effekt von Magenbypass-Operationen verglichen, bei denen die verdauungsaktive Darmpassage (Schlingenlänge) unterschiedlich lang gehalten wird. Die operierten Studienteilnehmer werden außerdem mit einer Gruppe nicht-operierter Patienten, also einer konservativen Kontrollgruppe, verglichen.

Laufzeit: 01.05.2015 - 30.04.2020

 

Projektleitung

Prof. Dr. Arne Dietrich

Leiter des Bereichs Bariatrische Chirurgie
IFB Professur für Bariatrische Chirurgie
Projektleitung

+49 341 97-17230

arne [dot] dietrich [at] uniklinik-leipzig [dot] de