Essen ohne aufhören zu können

Coaching für Jugendliche mit Essanfällen in der Region Leipzig (BEDA)

Fotos: Goldene Zwanziger

Eigentlich ist es Anna (14) schon ganz übel. Zuerst hat sie eine Pizza gegessen, dann mit Pommes weitergemacht und ist nun - ein paar Snacks weiter - schließlich bei Eiscreme angelangt. Ein-, manchmal auch zweimal in der Woche überkommt es sie. Dann muss sie essen, dann kann sie sich selbst nicht stoppen. Für einen Augenblick fühlt sie sich besser. Für kurze Zeit muss sie nicht an die Fünf in Mathe denken. Doch nach dem Essen hasst sie sich selbst dafür und bereut, dass sie wieder die Kontrolle verloren hat.

Anna leidet an Essanfällen (Binge Eating Disorder, BED)

Anna ist mit diesem Problem nicht alleine. Bundesweit leiden nämlich rund drei Prozent der Bevölkerung an wiederkehrenden Essanfällen. Diese sind ein Kennzeichen der sogenannten Binge Eating Disorder (kurz BED). „Binge Eating“ bedeutet Essanfall. Während dieser Anfälle nehmen die Betroffenen große Mengen an Nahrung zu sich und haben das Gefühl, die Kontrolle über ihr Essverhalten zu verlieren. Bei dieser Essstörung, und anders als bei der Bulimie (Ess-Brech-Sucht), ergreifen die Betroffenen nicht regelmäßig extreme Gegenmaßnahmen zur Gewichtskontrolle. Sie erbrechen sich beispielsweise nicht absichtlich, machen keine strengen Diäten oder exzessiven Sport.

Kennzeichen der Binge Eating Disorder (BED):

  • Schnelles Essen großer Mengen an Nahrungsmitteln
  • Kontrollverlust während des Essens
  • Essen ohne HungergefühlSchuldgefühle nach den Essanfällen

Folgen der BED:

  • Erhöhtes Risiko für Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit)
  • Weitere psychische Probleme (z.B. große Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper oder Depression)

BEDA-Coaching für betroffene Jugendliche:

BEDA steht für „Binge Eating Disorder in Adolescents“ und ist ein Coaching-Angebot für Mädchen und Jungen (13-18 Jahre) mit einer BED. Das Coaching beruht auf der kognitiven Verhaltenstherapie und wurde speziell für Jugendliche angepasst. Der Coach trifft sich wöchentlich über einen Zeitraum von vier Monaten mit dem Jugendlichen, um gemeinsam gegen Essanfälle, Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und emotionale Probleme vorzugehen. Die Behandlung wird wissenschaftlich begleitet und ist kostenfrei. Das Coaching findet am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen statt, das auf dem Gelände des Universitätsklinikums Leipzig liegt.

Steffen kann durch das Coaching wieder normal essen

Information

Unter www.ess-stress.de finden Jugendliche, Eltern und Lehrer weitere Informationen.

Interessierte können mit einem Coach des BEDA-Teams direkt Kontakt aufnehmen:
Telefon: 0341 / 97 15363;   E-Mail: info [at] ess-stress [dot] de

Infomaterial (Poster, Infofaltblätter) für Schulen und Arztpraxen ist bestellbar über E-Mail (info [at] ess-stress [dot] de).
Weitere Informationen zum BEDA-Coaching finden Sie auch in der Pressemitteilung [LINK PM BEDA]. Das Infofaltblatt gibt es auch zum Herunterladen.

Doris Gabel

Schlüsselwörter: Adipositasbehandlung, Essstörungen, Kinder & Jugendliche